Amtstaugliche B... - ENGELJEHRINGER - Gemälde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hallo Isolde,
gut, der Text in News! Jetzt muss ich zum Amtshaus um zu sehen, wie ein Akt ohne sichtbare primäre Geschlechtsmerkmale aussieht. Ich habe mir erlaubt, ein paar Überlegungen über Amtspresentable Versionen deiner Kunstwerke zu machen :) Vielleicht können meine Vorschläge auf Werke alter Meister in Museen angewendet werden. Bei Goya könnte man es effizient einsetzen, bei Picasso würde das Resultat wahr-scheinlich sehr interessant ausfallen. Ach ja, und man könnte kilometer-weise Stoff für die Verhüllung altgriechischer Statuen gebrauchen.
Liebe Grüße
Name der Redaktion  bekannt

amtstauglich

amtstauglicher

am amtstauglichsten


"Kronen Zeitung" vom 26.02.2010
Isolde Engeljehringer mit ihren Akten, die sie aus einem öffentlichen Gebäude entfernen musste


"Kronen Zeitung" vom 26.02.2010                           Seite: 26
Ressort: lokal

Akte zu weiblich?
Beamter fühlte sich belästigt

Während die Sexorgien in der Secession die Gemüter erregen, hatte eine Künstlerin ein ganz anderes Erlebnis. Sie musste ihre weiblichen Akte aus einem öffentlichen Gebäude wieder abhängen.

..... Als amtsuntaugliche Bilder bezeichnet Isolde Engeljehringer ihre Serie weiblicher Akte. "So einen Titel erfindet man nicht, den schreibt das Leben", weiß die Künstlerin. Sie musste ihre Kunstwerke aus einem Wiener öffentlichen Gebäude entfernen, weil sich ein Beamter sexuell derart belästigt fühlte, dass er nicht mehr arbeiten konnte. Jetzt sind die Bilder der Juristin in einer Galerie ausgestellt. Die Liebesspiele in der Secession hingegen haben eine Debatte über Kunstförderungen ausgelöst. Schließlich wird beim Gruppensex kein Werk geschaffen.
Martina Münzer

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü